Zum Inhalt springen
MDK Rheinland-Pfalz | Kategorien Meldungen Medizinischer Dienst Rheinland-Pfalz | Alzey |

MDK-Tag 2018: Staatssekretär Dr. Wilhelm würdigt die zentrale Rolle der Medizinischen Dienste in der Pflege

MDK Rheinland-Pfalz als wichtiger und unabhängiger Partner des Landes in der Pflegeversorgung

Alzey, (24.08.2018)

In einer alternden Gesellschaft ist die Pflege die große demografische Herausforderung. Die steigende Lebenserwartung führt auch in Deutschland dazu, dass der Anteil derer, die besonders häufig Pflegeleistungen in Anspruch nehmen müssen, wächst. Um dieser demografischen Entwicklung Rechnung zu tragen, wurden durch die Pflegereform 2017 Verbesserungen für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen durch einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff sowie ein neues Begutachtungsinstrument geschaffen. Diese sind seit dem vergangenen Jahr beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz (MDK) im Einsatz.

So war die Pflege auch zentrales Thema beim MDK-Tag in Mainz. Staatssekretär Dr. Alexander Wilhelm thematisierte in seinem Grußwort die Rolle der Medizinischen Dienste in der Pflegeversorgung. Dabei lobte er die Umsetzung der Pflegereform durch den MDK, der ein wichtiger Partner für das Land sei: "Der MDK Rheinland-Pfalz hat die Umstellungen auf Basis der Pflegereform mit großem Engagement bewerkstelligt. Die hohe Anzahl und die sehr gute Qualität der Pflegegutachten zeichnen die Arbeit des MDK Rheinland-Pfalz aus." Martin Schneider, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender, freute sich über diese Feststellung: "Dem Verwaltungsrat und seinen Gremien ist bewusst, welche Kraftanstrengungen in allen Bereichen notwendig sind, um bei steigenden Auftragszahlen gleichzeitig Leistungsfähigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Versorgung sicherzustellen. Umso mehr freut es uns, dass die Ergebnisse der unabhängigen Erhebungen gezeigt haben, dass die Arbeit des MDK Rheinland-Pfalz durch die zu Pflegenden und ihre Angehörigen geschätzt wird. Und auch die Wertschätzung der Landesregierung verdeutlicht, dass sich der MDK – und damit seine vielen engagierten Mitarbeiter - mit seiner Arbeit im Bereich der Pflege auf einem guten Weg befindet."

Auch der Datenschutz war Thema auf dem diesjährigen MDK-Tag. Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz, machte in seinem Vortrag auf die neuen Herausforderungen für die Medizinischen Dienste durch die im Mai in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aufmerksam: "Die wachsenden Anforderungen im Bereich des Datenschutzes sind überall spürbar – auch bei den Medizinischen Diensten. Doch der Umgang mit Sozialdaten erforderte auch schon vor Inkrafttreten der DSGVO besondere Sorgfalt und Sensibilität. Der Anspruch an den MDK Rheinland-Pfalz war und ist es, diesen Ansprüchen gerecht zu werden."

Der 2. MDK-Tag in Mainz bot den Mitarbeitern ein buntes Programm. Im Rahmen von acht Workshops konnte sich die Belegschaft über die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen informieren, beispielsweise zur Digitalisierung in der Medizin oder den Veränderungen in den Qualitätsprüfungen von Pflegeeinrichtungen. Über 240 Mitarbeiter nutzten die Gelegenheit. "Es freut mich, dass der MDK-Tag auch in diesem Jahr wieder so großen Anklang unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefunden hat. Diese tragen mit ihrem Engagement und Einsatz tagtäglich dazu bei, trotz der steigenden Herausforderungen eine qualitativ hochwertige Beratung und Begutachtung anbieten zu können. Der Tag hat uns allen spannende Impulse und gute Gelegenheiten zum Austausch geboten", so Dr. Ursula Weibler-Villalobos, stellvertretende Geschäftsführerin und Leitende Ärztin des MDK.

Zurück